Einstieg in das Spiel mit der großen Handpuppe - „Klappe zu – Maul auf“

Ein Workshop für ErzieherInnen im Kindergarten, der Kindertagespflege, Lehrer und interessierte erwachsene Menschen

Handpuppen dürfen himmelhoch-jauchzend oder abgrundtief traurig sein. Sie dürfen Angst vor dem Einschlafen haben, sich handfest streiten, Schule doof finden und fest davon überzeugt sein, dass Aufräumen krank macht. Die Handpuppen Lucy, Eddy, Schnecke Kurti und Co. sehen die Welt oft mit ganz anderen Augen. Sie sind mal Freund, Narr oder auch Fachmann und können mit ihren spielerischen Impulsen, Begegnung und Austausch mit Jung und Alt in vielen Bereichen des Lebens, wie z.B. Kindergarten, Kindergottesdienst, Krankenhaus, Altenheim oder einfach zu Hause, sehr bereichern. An diesen Tag wollen wir in die Technik des Handpuppenführens einsteigen, wollen die unterschiedlichsten Rollen und Funktionen der Puppe kennenlernen und kurze Spielverläufe entwerfen und erproben. Eigene Handpuppen dürfen gerne mitgebracht und ins Spiel integriert werden.
0340A Samstag, 08.02.2020, 10:00-15:00 Uhr, 1 Termin
Gebühr: 35,00 €
Leitung: Gertraud Fricke, Hypnotherapeutin, Heilpraktikerin für das Gebiet Psychotherapie, Info: www.gedankengut-therapie.de


Zurück zur Übersicht